Info

Willkommen beim Techview-Podcast. In diesem Podcast geht es rund um Technologie Themen. Von GNU/Linux über die neuste Hardware, die neusten netzpolitischen Aufregerthemen bis hin zu Haiku und BeOS gibts alles was den Technologie begeisterten angeht.

Dieser Podcast wird mit Hilfe von Audacity und arecord unter GNU/Linux aufgenommen und geschnitten.

Bei Fragen und Kommentaren könnt ihr mir gerne eine E-Mail schicken an leszek.lesner[at]web.de

Spenden werden auch sehr gerne entgegengenommen und dienen zur Wartung der Podcast Hardware sowie Neubeschaffung.

Als Audio Intro wird ein Teil des unter CC-BY-SA-NC stehenden Songs von Harem – Pella Viva verwendet.

Als Audio Outro wird ein Teil des unter CC-BY-SA-NC stehenden Songs von Harem – Eva verwendet.

5 Antworten zu “Info”

21 08 2011
Pascal (04:05:28) :

Hallo Leszek,

ich dachte mir nachdem Du in der letzten TechView-Folge die Kritik an Deiner vorherigen Sendung (zu Netzpolitik und Heiner Geißlers Kennnis der deutschen Geschichte) erwähnt hattest, gibst Du auch einen Kommentar ab. Nein keine weitere Kritik, sondern Lob und Zustimmung für Deine Entscheidung mal klar die eigene Meinung zu vertreten. Ich sehe ehrlich gesagt, wirklich nicht, wo hier das Problem liegt, welches ein Kommentator damit hat. Man hat gemerkt, dass Dir das Thema sehr “nahe” ging, und wieso nicht mal etwas nicht technisches zu machen? Zudem war klar deutlich, dass es sich um Deine (subjektive) Meinung handelt, also klammheimlich hast Du da sicher keine Position bezogen.

Ganz allgemein wollte ich Deinen Podcast loben, gefällt mir echt gut. Eine gelungene Mischung aus technischen und weniger technischen Themen. Weiter so! Zudem finde ich es toll, dass Du Dich durchaus auch kritisch zu Open-Source – Projekten und Software äußerst. Leider gibt es manche Verfechter von Open Source, welche die Nachteile & Unzulänglichkeiten freier Software, zumindest auf dem gegenwärtigen Stand, verschweigen. Ich finde, man sollte offen sagen, was einem nicht gefällt, wo es Bugs gibt, oder noch wünschenswerte Features fehlen. Das wäre eigentlich ehrlicher. Wir Open-Source – Leute können doch nicht reinen Gewissens der Welt verkünden, dass unser Ansatz gegenüber Software perfekt und nur noch toll wäre. Perfekte Software gibt es nunmal nicht, wieso wird denn so viele freie Software entwickeln und verbessert.

Ich wollte zum Schluss auch noch Deinen Videocast zur Desktop-Umgebung Enlightenment 16 erwähnen. Der hat mir besonders gut gefallen (ehrlich gesagt, ist das bisher auch der einzige Videocast, den ich mir angeschaut habe). Alle Achtung wie klar, strukturiert und vor allem flüssig gesprochen Du alle Features vorgestellt hast. Das Einzige, was mich zurückhält Enlightenment 16 auszuprobieren, ist dass ich es nicht sehr schön finde. E17 hingegen sagt mir sehr zu, aber Du hattest ja gesagt, dass dies noch nicht wirklich ausgereift ist. Soll aber auch nicht auf einem Produktivrechner zum Einsatz kommen.
Mach weiter so, mir zumindest gefällt es.

Diese kleine Kritik zum Schluss kann ich mir dann doch nicht verkneifen: Deine etwas eigenartige Stimme zum Intro und Outro des Podcasts (Du weisst bestimmt, was ich meine.) finde ich, offen gesagt, recht scheisse. Aber es ist ja Dein Podcast.

31 08 2014
Patric (15:13:26) :

Hallo,

durch Zufall habe ich heute diesen Podcast entdeckt und finde die Themen, die Du behandelst ganz interessant. Leider habe ich ein Problem, Podcast mit meinem Podcatcher (Pocket Cast) zu abonnieren. Der Feed, den Du angegeben hast wird nicht gefunden. Leider hast Du eich keine Mail-Adresse hier im Blog angegeben, weshalb ich die Kommentare für diese Frage benutzen muss.
Kannst Du mir evtl. bei meinem Problem helfen oder funktioniert der Podcast nur mit iTunes?
Soundcloud wäre auch noch eine Alternative, doch da finde ich Deinen Podcast nicht.

Grüße

Patric

7 09 2014
leszek (10:05:51) :

Hallo Patric,

beide Feeds werden automatisch erstellt und funktionieren auf den hier getesteten Podcatchern wunderbar. Gibt es denn eine Fehlermeldung deines Podcatchers die weiterhelfen könnte ?
Hast du bereits einen anderen ausprobiert ?

Gruß
Leszek

13 10 2016
Thomas Maaß (18:21:33) :

Hallo Leszek!
Da ich von Android nicht mehr so begeistert bin, und bei Cyanogen nun auch ein anderer Wind weht, spiel ich mit dem Gedanken, auf Sailfish OS
umzusteigen. Dabei hab ich das Fairphone 2 ins Visier genommen. Die
schlechte Kamera ist mir relativ egal. Die Akkulaufzeit soll schlecht sein,
zumindest unter Android. Ich hätt ein paar Fragen an dich:

Hast du das FF2 mal in der Hand gehabt und kannst dazu was sagen? Oder
würdest du mir ein anderes (noch erjhätliches) Phone empfehlen?

Gibt es eine Möglichkeit, Sailfish OS mal auf dem PC zu testen, vielleicht mit dem SDK?

Es gibt einige Features, die für mich unverzichtbar sind:
- GPG im Mailclient
- GPG und OMEMO im XMPP Client
- A2DP und AVRCP
- Caldav und Carddav für Nextcloud
- Nextcloud Filesync, evtl. auch mit Webdav

Hab ich irgendwie Zugriff auf den Store mit dem PC, wo ich sehen kann,
welche Apps es gibt?

Ich hoffe, du kannst mir die ein oder andere Frage beantworten, gern auch
in deiner Sendung.

Gruß
Thomas

15 10 2016
leszek (12:19:19) :

Hallo Thomas,

das Fairphone 2 hatte ich noch nicht in einem ausführlichen Test, kann dazu also nicht viel sagen.
SailfishOS läuft auf diesem Gerät aber nur inoffiziell sprich mit einer von der Community portierten Version.
Diese hat lizenztechnische Einschränkungen, wie das Fehlen des Android App Supports.
Auf dem Nexus 5 habe ich eine portierte Community Version von SailfishOS etwas länger im Einsatz und kann sagen, dass dies sehr ordentlich und gut läuft in Bezug auf Performance und Akkulaufzeit.

Das SailfishOS SDK bringt eine rudimentäre SailfishOS Version für den “Emulator” also Virtualbox mit. Hier handelt es sich aber wie gesagt um ein sehr rudimentäres System, dass nur Systemeinstellungen als App mitbringt.
Einen Blick auf den Jolla Store oder andere Apps lässt sich so leider nicht werfen.

Zu den unverzichtbaren Features:
- Der Standardmailclient kann kein GPG (man kann mutt als Terminal Anwendung mit GPG Support austatten, aber das ist dann etwas ungewohnt für ein Smartphone auf eine Konsolen App zuzugreifen)
- Der XMPP Client im System hat kein OTR oder OMEMO Support (Drittanbieter XMPP Clients sind mir nicht bekannt)
- A2DP wird unterstützt siehe mehr dazu hier: https://jolla.zendesk.com/hc/en-us/articles/201440697-What-Bluetooth-profiles-does-SailfishOS-support-
- Caldav und Carddav mit Nextcloud/Owncloud wird unterstützt – Ich setze das erfolgreich mit meiner alten Owncloud Installation ein (kann nicht zu Nextcloud aktualisieren, da der Server zu schwachbrüstig dafür ist, aber prinzipiell läuft das auch damit)
- Nextcloud/Owncloud Filesync ist möglich es gibt mehrere Drittanbieter Apps die das anbieten z.B. Cargo Dock (ein Dateimanager)

Es gibt leider keinen Zugriff auf den Jolla Store ohne SailfishOS Gerät. Mit openrepos.net gibts aber eine Online einsehbare Drittquelle für Software.
Hoffe das hilft ein wenig.

Meine persönliche Empfehlung ist es ein offizielles SailfishOS Gerät (ein Jolla oder Intex Aqua Fish) zu ergattern, diese laufen meist am flüssigsten und besten mit dem OS und bieten die beste Unterstützung. Evtl. kommt auch noch Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres etwas offizielles von Fairphone in Punkto Fairphone 2 und SailfishOS. (so hoffe ich zumindest, da es im Sommer dazu Andeutungen von Seiten Jolla gab)

Gruß
Leszek

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>